Highlights

"Miteinander * Füreinander" lautet das Motto der Volkssolidarität. Getreu diesem Motto gibt es die verschiedensten Gelegenheiten, sich aktiv einzubringen, Zeit in angenehmer Gesellschaft zu verbringen oder Unterstützung in schwierigen Lebenslagen zu erfahren. Einige Aktivitäten seien an dieser Stelle kurz vorgestellt.


13. Juli 2017

Einen ganz besonderen Grund zum Feiern gab es am 13. Juli: Die Begegnungsstätte der Volkssolidarität in der Senftenberger Ernst-Thälmann-Straße 66, der "Klub-66", wurde 55 Jahre alt. 

Der runde Geburtstag wurde mit einem zünftigen Hoffest würdig begangen. Gratulanten waren unter anderem der Bürgermeister der Stadt Senftenberg, Andreas Fredrich, sowie die Kinder der Kita Elsestraße.

Herr Fredrich überreichte nach seiner kurzen Glückwunschansprache ein dankend entgegen genommenes Geburtstagsgeschenk in Form eines Schecks, mit dem er die Arbeit der Begegnungsstätte zum Wohl des generationsübergreifenden Zusammenlebens in der Stadt würdigte. 

Die Kinder der Kita Elsestraße, die sich ja ebenfalls unter dem Dach der Volkssolidarität Süd-Brandenburg befindet, hatten ein kleines sommerliches Programm einstudiert, mit dem sie alle Anwesenden in Verzückung versetzten. Als Dank erhielten sie einen Korb mit leckerem und gleichsam gesundem Obst.

Wesentlich deftiger fielen die Leckereien der übrigen Geburtstagsgäste aus. Viele fleißige Stammbesucher und Mitglieder hatten einen Teil zum üppigen Kuchenbuffet beigetragen. Auf dem Hof bereitete der Hausmeister duftendes Grillgut zu, während die Gäste die Feier genießen und mit dem einen oder anderen gekühlten Getränk anstoßen konnten. Ein rundum gelungenes Fest!

Dank gilt allen fleißigen Helfern rund um das Team des "Klub-66", die durch ihre Hilfe das Fest erst möglich gemacht haben, und natürlich allen gut gelaunten Gästen, die für Stimmung gesorgt haben und die Geburtstagsfeier zu einem besondern Höhepunkt werden ließen.


13. Juni 2017

Auch in diesem Jahr durften sich Mitglieder und Mitarbeiter der Volkssolidarität Süd-Brandenburg e.V. über einen traditionellen gemeinsamen Ausflug freuen, der neben dem Spassfaktor Gelegenheit für den Austausch von Erfahrungen und Anregungen bot. Ziel war dieses Mal die Internationale Gartenausstellung (IGA) in Berlin-Marzahn. Bei stellenweise recht kühlem Wetter ließen sich die Wege auf dem weitläufigen Gelände recht gut bewältigen. Die vielen verschiedenen Themenbereiche hinterließen vielfältige Eindrücke, die es während der Rücktour im Bus  zu diskutieren galt. Am Ende des Tages waren sich alle Beteiligten einig, einen unvergesslichen Tag gemeinsam erlebt zu haben.

Februar 2017

Die kalte Winterzeit in geselliger Runde bei kulinarischen Genüssen verbringen. Das war das Ziel des Fondue-Abends am 23.02. im "Klub-66". Eine vergnügte Runde aus 16 Gästen nahm an der liebevoll gedeckten Tafel Platz, um bei angeregten Gesprächen in gemütlicher Atmosphäre zu Schlemmen und sich auf angenehme Weise die Zeit zu vertreiben. Jeder bereitete sich seine Häppchen aus verschiedenen Fleischsorten und Saucen selbst zu. Für jeden Geschmack war etwas dabei - ob fruchtig mit Pfirsich-Curry, scharf mit Preiselbeere-Meerrettich oder deftig mit Knoblauch-Schnittlauch.

Die Zeit verging wie im Flug und alle Teilnehmer waren sich einig, einen gelungenen Abend miteinander verbracht zu haben. Wer selbst auch lieber in gemütlicher Runde als allein zuhause sitzt, der kann sich über die Ereignisse im "Klub-66" HIER informieren.


25. Mai 2016

Einer schönen Tradition der Volkssolidarität Süd-Brandenburg wurde am 25. Mai ein neues Kapitel hinzugefügt - Mitglieder des Vereins unternahmen gemeinsam mit Vorstand, Geschäftsführerin und einzelnen Mitarbeitern einen Tagesausflug ins Blaue/Grüne. Während eines Besuches beim Hauptmann von Köpenick und einer Schifffahrt über den Müggelsee wurden angenehme und konstruktive Gespräche geführt, die im Ergebnis sicher den einen oder anderen positiven Effekt auf das Vereinsleben haben werden. 

Mit einem modernen und bequemen Reisebus ging es am Morgen in Richtung Berlin. Trotz des nicht sehr angenehmen Wetters waren alle guter Dinge und freuten sich auf die bevorstehenden Erlebnisse. Vor dem Köpenicker Rathaus wird regelmäßig ein kleines Theaterstück aufgeführt, welches in sehr unterhaltsamer und humorvoller Art die legendären Geschehnisse rund um den berühmten Hauptmann erzählt.

Nach einem schmackhaften und deftigen Mittagsmahl im Restaurant "Neu-Helgoland", einer sehr traditionsreichen Gastwirtschaft am Müggelsee, die vor ca. 15 Jahren niederbrannte und im neuen Glanz wiedererrichtet wurde, ging es auf einem Dampfer zu eine Rundfahrt über den gesamten See. Trotz gar nicht frühlingshafter Temperaturen und kalten Windes wagten sich einige Mitreisende ans Oberdeck, um der frischen Brise zu trotzen und die angenehme Seeluft zu genießen.

Im Anschluss an die Kaffeetafel klang der schöne Ausflug bei einem Spaziergang aus, dem sich die Heimfahrt anschloss. Viele schöne Eindrücke und angenehme Gespräche werden in Erinnerung bleiben. Ein großer Dank gilt besonders Frau Märten für die Organisation und Reiseleitung. Man darf gespannt sein, welches Ziel im nächsten Jahr angesteuert wird.


Monika Fruhner stellt das Projekt des therapeutischen Tanzens vor
Monika Fruhner stellt das Projekt des therapeutischen Tanzens vor
Bürgermeister Andreas Fredrich im Gespräch  mit der Vertreterin der Deutschen Rheuma-Liga
Bürgermeister Andreas Fredrich im Gespräch mit der Vertreterin der Deutschen Rheuma-Liga

April 2016:

Eine ganz besondere Veranstaltung galt es am 22. April im "Klub 66" zu erleben: Monika Fruhner, die regionale Ansprechpartnerin der Deutschen Rheuma-Liga (Landesverband Brandenburg e.V.) hatte eingeladen, um ein neues Angebot vorzustellen. Die zahlreichen Besucher im gut gefüllten großen Klubraum - darunter auch der Bürgermeister der Stadt Senftenberg, Andreas Fredrich - waren gekommen, um sich einen Eindruck von der therapeutischen Tanzgruppe zu machen, die ab Mai 2016 regelmäßig in den Räumen der Volkssolidarität in Senftenberg trainieren wird. 

Beginnend am 23.05.2016, 16:00 Uhr, wird die Tanzgruppe 14tägig zusammentreffen. Hintergrund des therapeutischen Tanzens für Betroffene rheumatischer Erkrankungen ist das Lindern von Einschränkungen des Bewegungsapparates und das Fördern des Konzentrationsvermögens, was durch die Kombination aus schonender und gleichsam intensiver körperlicher Aktivität sowie dem Erlernen synchroner choreografischer Abläufe erreicht werden soll. Sowohl der Spaß, als auch die Beschwerdeprävention, stehen dabei gleichsam im Mittelpunkt. Geleitet wird die Gruppe von der entsprechend ausgebildeten Trainerin Frau Mittig.

Bereits seit 12 Jahren bietet die Deutsche Rheuma-Liga übrigens in Senftenberg auch ein Funktionstraining an. Im Gegensatz zum therapeutischen Tanz wird die Teilnahme an diesem Angebot, in der Regel nach ärztlicher Verordnung, durch die Krankenkassen finanziert.

Wer Interesse an einer Teilnahme an der Tanzgruppe hat oder nähere Informationen wünscht, kann sich an Monika Fruhner von der Deutschen Rheuma-Liga (03573 796176, fruhner.m.f@arcor.de) oder an Frau Märten im "Klub 66"  (03573 80224 oder 80212) wenden.

Die "Profis" geben eine Einweisung in verschiedene Tanzschritte
Die "Profis" geben eine Einweisung in verschiedene Tanzschritte
Natürlich konnten die Anwesenden erste persönliche, praktische Erfahrungen machen
Natürlich konnten die Anwesenden erste persönliche, praktische Erfahrungen machen


August 2015:

Auch in diesem Jahr gab es einen Ausflug mit der "Seeschlange". Wegen des großen Andranges musste es dieses Mal 2 Auflagen geben - am 06. und am 20. August. Auch wenn es sich um eine Rundfahrt durch unser Seenland handeln sollte, waren die Ziele eher etwas für "Landratten":

Vom Busbahnhof in Senftenberg ging es durch die denkmalgeschützte Gartenstadt Marga, wo ein Zwischenstopp Gelegenheit für einen Bummel durch das Sozialkaufhaus der Volkssolidarität bot, zum Gasthof "Zur Linde" nach Peickwitz, der für seine sehr deftige Hausmannskost bekannt ist. Entsprechend gut gestärkt wurde die Reise über Hosena und Hohenbocka zur Kaffeetafel nach Guteborn fortgesetzt, bevor es über Schwarzbach und Biehlen zurück nach Senftenberg ging. Die Tour beschränkte sich nicht nur auf eine schöne Ausfahrt. Dank des umfassenden Wissens des Fahrers erfuhren die Beteiligten eine Menge Details und Episoden aus der Historie der durchquerten Orte. Der sommerliche Ausflug machte schon jetzt Lust auf eine Neuauflage im nächtsen Jahr.


18. und 25. August 2014:
Jeweils 35 unternehmungslustige Teilnehmer brachen am Morgen am Busbahnhof in Senftenberg zu einer kleinen Rundfahrt mit der sogenannten "Seeschlange" (siehe linkes Foto) durch unsere schöne und touristisch immer attrativer werdende heimische Seenlandregion auf.
Die Fahrtroute führte über den Aussichtspunkt Reppist, den Ilse Kanal zwischen Großräschener und Sedlitzer See zum ersten Halt an der Dörrwalder Mühle, wo es ein leckeres Mittagessen in einem besonderen Ambiente zur Stärkung gab.
Weiter ging es über Allmosen und Bahnsdorf nach Lieske, den Rosendorfer Kanal und den Barbara Kanal zur Besichtigung der schwimmenden Häuser im Ferienhafen "Scado". Einen kurzen Halt gab es auch am noch recht neuen Leuchtturm in Geierswalde, den es natürlich näher zu begutachten galt.
Über den Koschener Kanal führte der Weg nun zur Schiffsanlegestelle Großkoschen, von der es dann per Schiff zu einer Rundfahrt bei Kaffee und Kuchen mit der ,,Santa Barbara“ über den Senftenberger See weiter ging. Ziel dabei war der Stadthafen Senftenberg als letzte Station dieses interessanten und schönen Tages.
Wer ebenfalls Interesse an solchen gemeinsamen und unterhaltsamen Unternehmungen hat, wendet sich unter 03573 80212 an Frau Märten oder schaut während der Öffungszeiten einfach im "Klub 66" vorbei.


30.07.2014:

Zum nunmehr 5. Mal fand im Juni der Workshop "Gemeinsam kochen, schlemmen und genießen" im "Klub 66" in der Senftenberger Ernst-Thälmann-Straße statt. Ein 3-gängiges Menü wurde liebevoll zubereitet und anschließend in entspannter Schlemmerrunde gemeinsam genossen. Der gemeinsame Kochvormittag bietet vielfältige Möglichkeiten. Die Teilnehmer erleben geselligen Stunden, tauschen dabei kulinarische Erfahrungen aus, haben Freude am Kochen und nicht zuletzt natürlich am gemeinsamen Essen der leckeren Speisen. Die Menüfolge beinhaltete dieses Mal:

1. Frische leckere cremige Tomatensuppe

2. Zwiebelsteak vom Blech mit Rosmarinkartoffeln

3. Kirschkompott

Ansprechend angerichtet entstehen daraus wahre Feinschmeckermenüs, wie die Fotos erahnen lassen.

Der nächste Workshop findet am 27.08.2014 im "Klub 66" statt. Interessenten sind herzlich willkommen und melden sich bitte unter (03573) 80 224 telefonisch an. Den gesamten Veranstaltungsplan des "Klub 66" gibt es unter der Rubrik "Termine" zum ansehen und herunterladen.

21.05.2014:

Einen besonderen Grund zum Feiern gab es in der Kita "Elsestraße". Die Kinderbetreuungseinrichtung unter der Trägerschaft der Volkssolidarität Süd-Brandenburg e.V. feierte ihr 60jähriges Jubiläum. Einst als Kinderheim errichtet und eröffnet ist sie heute Integrationskindergarten und "Haus der kleinen Forscher".

Zur Geburtstagsparty wurde den zahlreichen Gästen - Vertretern der Stadt Senftenberg, der Volkssolidarität Süd-Brandenburg e.V., Eltern, Mitarbeitern und natürlich vielen Kindern - ein buntes Programm geboten. Bereits am Vormittag gab es ein Treffen ehemaliger Mitarbeiter. Am Nachmittag wurde dann ein zünftiges Gartenfest mit Spiel, Spass und Musik gefeiert. Den Abschluss bildete ein musikalischer Umzug durch das Wohngebiet.

Allen Mitwirkenden ein herzliches Dankeschön für diese gelungene Jubiläumsveranstaltung!

Mai 2014:

Das Frühjahr ist in vollem Gange, der Sommer lässt nicht mehr lange auf sich warten. Zeit, den Inhalt des heimischen Kleiderschrankes mal wieder auf den Prüfstand zu stellen und nach ein paar neuen Kleidungsstücken Ausschau zu halten. Gelegenheit gab es kürzlich im "Klub 66" in Senftenberg. Das "Mobile Mode Team" von Herrn Kefalas aus Leipzig war zu Gast, um den zahlreich erschienen Gästen die neuesten Modetrends vorzustellen und natürlich zum Kauf anzubieten. Präsentiert wurden die Stücke im Rahmen einer Modenschau durch Models aus den Reihen der Stammgäste des "Klub 66" untermalt durch die gewohnt humorvolle Moderation Herrn Kefalas. Ein wirkliches Highlight im Frühjahr, welches die anwesenden Gäste schon gespannt und freudig auf die nächst Modenschau blicken lässt. Den Termin erfahren Sie wie gewohnt rechtzeitig in der Rubrik "Termine" unserer Website.